Förderung junger Talente aus Armenvierteln

Die Life Choices Coding Academy eröffnet wirtschaftlich und sozial benachteiligten Jugendlichen die Möglichkeit, eine ganzheitliche praktische und theoretische Berufsausbildung in Computerprogrammierung zu absolvieren.
Begleitet durch
Jugendhilfe Weltweit
Projektnummer
AFM 19-039
Projektort
Republik Südafrika - Kapstadt
Schwerpunkt
Berufliche Bildung
Mittelbedarf
120 000 Franken pro Jahr

Ausgangslage

In den Armenvierteln Kapstadts sind Armut und Arbeitslosigkeit überdurchschnittlich hoch. Es herrschen Frustration und Resignation. Mit dem Ende des Apartheidregimes im Jahr 1994 setzte in Südafrika ein gewaltiger gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Wandel ein. Trotzdem kämpft das Land nach wie vor mit immensen Herausforderungen. Etwa ein Viertel der Menschen hat keine Arbeit und die Armut ist in den vergangenen Jahren weiter angestiegen. Es herrscht grosse soziale Ungerechtigkeit zwischen sehr armen, meist farbigen Bevölkerungsgruppen und wenigen sehr reichen Bürgern.

Südafrika benötigt qualifizierte, gut ausgebildete Fachkräfte, um die wachsende Nachfrage des Arbeitsmarkts zu decken. Junge, leistungsfähige Menschen hätte es genug: von fast 52,98 Mio. Einwohnern sind 19,36 Mio. zwischen 14 und 35 Jahre alt. Diese gilt es auszubilden und fit für die Anforderungen des Arbeitsmarkts zu machen.

Ziele des Projekts

Jährlich erhalten 120 arbeitslose und benachteiligte Jugendliche eine qualifizierte Berufsausbildung. Kurse zur Förderung ihrer Sozialkompetenzen und Persönlichkeit begleiten das Programm.

  • Theoretische und praktische Berufsausbildung in Computerprogrammierung, die sich am Arbeitsmarkt orientiert
  • Förderung von Sozialkompetenzen, Persönlichkeit, Belastbarkeit und zwischenmenschlichen Fähigkeiten
  • Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt durch Vermittlung einer Praktikumsstelle

Was wir tun

Ein einjähriger Lehrgang in Computerprogrammierung vermittelt den jungen Menschen Fähigkeiten, die vom Arbeitsmarkt gefordert sind.

Wer an dem einjährigen Programm teilnehmen möchte, muss sich online um einen Ausbildungsplatz bewerben. Die Mindestvoraussetzung sind gute Englischkenntnisse sowie Freude und Interesse an Informationstechnologie.

Theoretische und praktische Unterrichtseinheiten, Teamarbeiten, Vermittlung verschiedener Programmiersprachen, Webdesign, Problemlösungen erarbeiten, Fehler suchen – all das gibt den jungen Menschen das Rüstzeug, einen Praktikumsplatz zu finden.

Die Vermittlung von menschlichen und gesellschaftlichen Werten fördern die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen und ihre Eingliederung in die Arbeitswelt.

Wirkung

Das integrale Bildungsprogramm der Life Choices Coding Academy eröffnet jungen Menschen die Chance, in der Arbeitswelt Fuss zu fassen. Die Praxistauglichkeit des Programms wurde in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft erarbeitet. In Praktika werden Erfahrungen im Arbeitsumfeld gesammelt, konkrete Programmieraufträge erledigt und gleichzeitig die Integration und Einfügung in die Arbeitswelt geübt. Damit die Eingliederung in den Arbeitsmarkt erfolgreich verläuft, werden die Absolventen bei der Stellensuche unterstützt. Die Vermittlungsquote ist hoch – so finden 80 Prozent der Programmteilnehmer eine gut bezahlte Stelle oder machen sich selbständig. Während der Trainingszeit bezahlen die Begünstigten keinen Beitrag an die Ausbildungskosten – sie sind jedoch angehalten, sobald sie über ein festes Einkommen verfügen, einen Teil ihres Einkommens an Salesian Life Choices zu spenden, damit andere benachteiligte Jugendliche ebenfalls von diesem Angebot profitieren können.

Das Projekt unterstützen

Ansprechpersonen

Angela Bütler

Seite an Seite arbeite ich mit unseren Projektpartnern daran, Zukunftsperspektiven für junge Menschen zu schaffen. Ich bin überzeugt, dass der Ansatz von Hilfe zur Selbsthilfe Leben verändern und Armut wirksam bekämpfen kann.